\ Startseite \ News Archiv \ Fahnen, Transparente, Choreos

Fahnen, Transparente, Choreos

Was darf mit ins Stadion? Regenschirm ja oder nein? Mein Lieblingsrucksack? Was ist mit dem Fanklubbanner, das schon in Kharkiv und Porto Alegre war? Nicht auf all diese Fragen gibt es einfache Antworten, aber wir bemühen uns.

Nicht ohne meine Zaunfahne zur WM? – An sich kein Problem, ihr müsst dafür allerdings einige formale Regeln beachten. Zum einen ist das die Stadionordnung, die ihr hier nachlesen könnt. Es ist die gleiche, die schon für den Confed Cup 2017 Gültigkeit hatte, und sie enthält für turniererfahrene Fans keine großen Überraschungen. Waffen, Pyrotechnik, Nazisymbole, Schriftstücke oder ähnliches mit diskriminierenden Inhalten, all das ist natürlich verboten. Ebenfalls nicht mit ins Stadion dürfen große Taschen/Rucksäcke. „Groß“ bedeutet hier „mehr als 75 cm lang, breit und hoch“. Diese Gegenstände müssen in Schließfächern am Stadion abgegeben werden. Außerdem wichtig: Fahnen und Banner sind nur bis zu einer Größe von 2 × 1,5 Meter erlaubt. Alles, was darüber hinausgeht, muss 20 Tage vor dem jeweiligen Spieltermin angemeldet und zugelassen werden. Das Gleiche gilt für „performances“, also Choreografien. Dafür hat das lokale Organisationskomitee (LOC) zwei Formulare („flag banner“ und eben „performance“) zur Verfügung gestellt, die ihr auf Englisch ausfüllen und mit einem Foto des Banners an die im Formular angegebene E-Mail-Adresse schicken müsst. Im Formular steht, dass eine russische Übersetzung nötig ist, unsere Information ist, dass Englisch reichen sollte. Die Formulare werden von dem LOC und der FIFA geprüft und sofern zugelassen, für alle Turnierspiele freigegeben. Die Banner und Fahnen müssen feuerresistent sein und die Formulare beim Stadionbesuch mit sich geführt werden.

Zu den Formularen geht es hier (flag/banner und performance).

Eine kompakte Übersicht der im Stadion verbotenen Gegenstände findet ihr auf der – durchaus zu empfehlenden – LOC-Website „Welcome Russia“.


Zur Startseite Symbol .